Allgemeine Geschäftsbedingungen:


1.    Ein Vertrag kommt zustande, wenn:

  • der Auftraggeber den Kostenvoranschlag von editext erhalten und per Mail bestätigt hat und
  • der Text des Auftraggebers als Word-Dokument an editext übermittelt wurde

2.    Die Korrekturen basieren auf der aktuellen deutschen Rechtschreibung nach Duden.

3.    Die Korrekturen und Verbesserungsvorschläge werden im Korrekturmodus verfasst. Es wird ebenfalls eine korrigierte Datei mitgeliefert.

4.    Der Rückversand der bearbeiteten Texte erfolgt in elektronischer Dateiform.

5.    Die Rechnung ist innerhalb von 30 Tagen rein Netto zu begleichen. Für Mahnungen wird eine Gebühr von CHF 20.– erhoben.

6.    Es gelten die zum Zeitpunkt der Auftragserteilung gültigen Preise bzw. der im Kostenvoranschlag vom Auftraggeber akzeptierte Preis.

7.    Der Mindestauftragswert beträgt CHF 60.–.

8.    Ein Auftrag kann nach der Auftragserteilung nicht storniert werden. Das vereinbarte Honorar bleibt geschuldet.

9.    Haftungsansprüche für stilistische Korrekturen,  Lektorate und Redaktion wird ausgeschlossen. 

10. Ansprüche für Nachkorrekturen sind innerhalb 5 Arbeitstagen an editext einzureichen,  ansonsten gilt die Leistung als akzeptiert.

11. Wird keine Beanstandung gemäss Punkt 10 erhoben, wird die Haftung und Verantwortung für die Richtigkeit der Arbeiten an den Auftraggeber  übertragen. Die Verantwortlichkeit durch nachträglich veränderte Texte des Auftraggebers, lehnt editext auch innerhalb der Beanstandungsfrist ab.

12. Editext hält sich an das Termingeschäft, sofern nicht durch höhere Gewalt (insbesondere Ausfall von Kommunikationsnetzen) eine Verzögerung der Lieferung entsteht. Für höhere Gewalt wird keine Haftung übernommen.

13. Eine Garantie für völlige Fehlerfreiheit ist grundsätzlich ausgeschlossen. Editext leistet bei nachweislichem Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit Realersatz bis zur Höhe des Auftragswertes.

14. Für die rechtliche Zulässigkeit (Übereinstimmung mit dem Gesetz und den Rechten Dritter) und Richtigkeit der übermittelten Daten ist der Auftraggeber verantwortlich.

15. Alle Texte sowie Daten werden vertraulich behandelt. Eine Vertraulichkeitserklärung kann angefordert werden. 

16. Bei plötzlichem Ausfall durch Krankheit oder Unfall überträgt editext den Auftrag einer externen, erfahrenen Mitarbeiterin. Dies basiert auf gegenseitigem Einverständnis zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer. Wird die Übertragung des Auftrages an eine externe Mitarbeiterin von Seiten des Auftraggebers nicht bewilligt, dann verzögert sich der Liefertermin entsprechend.